Eilmeldung

Eilmeldung

Protestwelle gegen die USA

Sie lesen gerade:

Protestwelle gegen die USA

Schriftgrösse Aa Aa

In Kairo haben erneut Hunderte aufgebrachte Muslime gegen die USA demonstriert.

Dabei kam es in der Nacht und am frühen Morgen zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten.

Die Protestierenden warfen Steine und Brandsätze, als die Polizei versuchte, die Menge mit Tränengas auseinanderzutreiben.

Die Polizei habe auch Warnschüsse abgegeben, um die Demonstranten vom US-Botschaftsgebäude fernzuhalten, berichteten Augenzeugen. Mehrere Polizisten und einigen Demonstranten sollen dabei leicht verletzt worden seien.

Die Sicherheitskräfte drängten die Protestierenden später von der Botschaft weg in Richtung Tahrir-Platz ab. Zwei Polizeifahrzeuge und ein Auto wurden in Brand gesteckt.

Als Auslöser gilt ein in den USA produzierter Filmtrailer, in dem der Prophet Mohammed verunglimpft wird.

Währenddessen protestierten auch vor der US-Botschaft in Tunis mehrere Dutzend Islamisten gegen den Mohammed-Film.

Polizei und Armee, die zum Schutz der US-Botschaft abgestellt waren, trieben die Menge auseinander. Ob es dabei Verletzte gegeben hat, ist unklar.