Eilmeldung

Eilmeldung

Zwei Sieger in den Niederlanden

Sie lesen gerade:

Zwei Sieger in den Niederlanden

Schriftgrösse Aa Aa

Sie sind die lachenden und überraschenden Sieger der Wahl: Der Sozialdemokrat Diederik Samson und der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte. Die Euro-Befürworter sicherten sich eine klare Mehrheit. Die Bildung einer großen sozial-liberalen Regierung liegt nahe, doch noch sind Rutte und Samson keine Koalitionspartner. Einen Tag nach der Abstimmung herrscht in den Niederlanden Erleichterung. Auch darüber, dass der Rechtspopulist Geert Wilders zu den Verlierern zählt. Im Wahlkampf hatte er den Austritt aus der EU und dem Euro gefordert. Eine Niederlage erlitten auch die bisher mitregierenden Christdemokraten. Emile Roemer, der noch vor Tagen als möglicher Ministerpräsident gehandelt wurde, bleibt mit seinen europakritischen Sozialisten in der Opposition. Mit dem Sieg der europafreundlichen Parteien sind viele Niederländer zufrieden.

Zufrieden dürfte man auch in Berlin sein. Rutte ist ein Vertrauter der Kanzlerin Angela Merkel. Am Tag nach den Wahlen finden sich die Niederlande somit in einer völlig neuen Situation wieder: die Parteien des Zentrums haben massiv gewonnen, die eurofeinliche Rechte hat massiv verloren.

Aber was bedeutet der Ausgang für Europa? Darüber sprachen wir mit dem Amsterdamer Politologen André Krouwel. Klicken Sie auf den Link!