Eilmeldung

Eilmeldung

Angriffe auf den Propheten: Tödliche Provokation

Sie lesen gerade:

Angriffe auf den Propheten: Tödliche Provokation

Schriftgrösse Aa Aa

Ausschnitte eines ketzerischen Films über den Propheten Mohammed haben in der arabischen Welt erneut den Hass auf die USA geschürt. Dort wurde der Streifen “Die Unschuld der Muslime” produziert.

Der Film wurde über Internet verbreitet und die Eskalation nahm ihren Lauf. In mehreren Ländern endeten die gewaltsamen Proteste tragisch.

In Afghanistan hat die Regierung den Zugang zu YouTube gesperrt, um die Ausbreitung der islamfeindlichen Filmausschnitte einzudämmen.

Die Nato ist in Alarmbereitschaft. Nato-General Roger Noble erklärte: “Als wir von den Ausschreitungen im Ausland hörten, haben wir die ISAF-Truppen und die internationale Gemeinschaft gewarnt. Wir haben zudem mit den afghanischen Sicherheitskräften besprochen, mit wieviel Gewalt in den kommenden Tagen zu rechnen ist.”

Es ist nicht das erste Mal, dass Provokationen gegen den Islam, Unruhen zur Folge haben. In Afghanistan gingen im vergangenen Februar
wütende Gläubige auf die Straße, nachdem bekannt worden war, dass US-Soldaten 315 Exemplare des Koran im Gefängnis von Bagram verbrannt hatten. Die Proteste eskalierten, 36 Menschen starben.

Zuvor hatte der amerikanische Pastor Terry Jones im US-Bundesstaat Florida mit dem Feuer gespielt. 2010 drohte er Korane zu verbrennen und sah erst in letzter Minute davon ab. Ein Jahr später setzte er sein Vorhaben in die Tat um.

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Ein paar Tage später plünderten tausende aufgebrachte Demonstranten das Büro der UNO in Mazar-e-Sharif im Norden Afghanistans. Sieben UN-Mitarbeiter
wurden getötet.

Unvergessen ist der Skandal der Mohammed- Karikaturen 2005. Die Zeichnungen wurden in einer dänischen Zeitung veröffentlicht und machten dann weltweit Schlagzeilen. Auch in diesem Fall kam es zu Ausschreitungen. Dutzende Menschen wurden getötet.

Man hat noch die massiven und oft gewalttätigen Reaktionen auf die Verbreitung von Mohammed-Karikaturen in Erinnerung. Satiere bis hin zu Provokationen gegen den Islam sind nicht neu.
Das Szenario ist oft das gleiche.
Malek Chebel wird uns helfen, das zu entschlüsseln. Er ist Anthropologe, Islamwissenschaftler und Koran-Übersetzer.

euronews
Dieser Film “ Die Unschuld der Muslime” ist geschmacklos, technisch von schlechte Qualität, dafür eindeutig eine Provokation. Warum lassen sich Muslime von so etwas Billigem provozieren?

Malek Chebel
Vielleicht, weil es so schlecht gemacht ist.
Vielleicht verstärkt das das Gefühl, verachtet, beleidigt zu werden. Der Film wird von Muslimen als Mißachtung des Propheten ihrer Religion wahrgenommen.

euronews
Es gab schon Filme oder Cartoons über Jesus, zum Beispiel, “Die letzte Versuchung Christi” von Martin Scorsese, oder “Life of Brian” von Monty Python.
Nie aber hat das Katholiken in vergleichbarer Weise aufgeregt. Worin liegt der Unterschied?

Malek Chebel
Wohl weil der Katholizismus schon viel älter ist.
Im Ablauf der Geschichte hat es für den Katholizismus Zeiten der Säkularisation gegeben. Es gab auch Religionskriege innerhalb des Katholizismus. Beim Islam gab es das so nicht.
Dafür spielte der Islam in den Zeiten von Kolonialisierung wie Entkolonialisierung eine Rolle, als Menschen bei dieser Religion einen existentiellen Halt suchten.

euronews
Den Islam oder auch nur einige Begleiterscheinungen zu kritisieren ist in jüngerer Zeit problematisch geworden. Wo bleibt da die
Meinungsfreiheit?

Malek Chebel
In der Tat können wir nicht den Propheten kritisieren. Er ist das Modell, mit dem sich die Gläubigen identifizieren. Man kann aber sehr wohl den Islam kritisieren, wenn das auf angemessene Art geschieht. Dieser Film aber ist ein Schlag ins Gesicht der arabischen Massen, die nicht über die kritische Distanz verfügen, die wir im Westen gegenüber der Geschichte von Bildern einnehmen, wenn wir abstrahieren. Sie nehmen ohne diese Distanz alles wörtlich, kennen keine übertragene Bedeutung, sehen alles als Angriff auf den Islam und ganz speziell auf den Propheten Mohammed.

euronews
Die Identität der Filmemachers kennt man immer noch nicht, wohl aber einen wichtigen Unterstützer.
Dieser Pastor Terry Jones, der Koranexemplare verbrannte. Dieser Extremist wird natürlich nicht von der US-Regierung unterstützt. Warum aber glauben das die Massen in muslimischen Ländern?

Malek Chebel
Ihnen fehlt die Fähigkeit zu unterscheiden zwischen dem offiziellen Westen mit seinen politischen Eliten und den Extremisten, die es dort auch gibt. Aus ihrer eigenen Lebenswelt kennen sie so eine Unterscheidung nicht. Für sie kommt aus der eigenen Welt alles Gute – alles Böse aus dem Westen.

euronews
Die arabische Welt hat sich mit dem arabischen Frühling verändert. Erklärt das diese Gewaltausbrüche?

Malek Chebel
Einen direkten Zusammenhang sehe ich nicht.
Jedenfalls keinen so ursächlichen wie bei den
Karikaturen, dem Kopftuch, oder dem Bau von Minaretten. Allerdings lernen diese Menschen gerade erst mit ihrer Meinungsfreiheit umzugehen, weil es keine Unterdrückung mehr gibt wie zur Zeit von Mubarak, Ben Ali und aller dieser Diktatoren.

euronews
Was haben wir zu erwarten, wird es noch schlimmer in den nächsten Tagen oder Wochen?

Malek Chebel
Ich denke, dass die Extremisten, Salafisten, Fundamentalisten, die Leute, die einfach den Westen hassen und dazu die ehemals führenden Köpfe der Regimes von Ben Ali, Gaddafi, Mubarak, die jetzt ihre Privilegien verloren haben, sich rächen wollen. Und darum heizen sie den Haß an, hetzen sie solche Gruppen auf.