Eilmeldung

Eilmeldung

US-Präsident Obama empfängt Särge mit getöteten US-Diplomaten

Sie lesen gerade:

US-Präsident Obama empfängt Särge mit getöteten US-Diplomaten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Särge mit den vier in Libyen getöteten US-Diplomaten sind auf einem Militärflughafen in der Nähe von Washington eingetroffen. An der Zeremonie auf der Andrews Air Force Base nahmen US-Präsident Barack Obama und Außenministerin Hillary Clinton teil. Bei den Toten handelt es sich um Botschafter Christopher Stevens und drei weitere Diplomaten, sie starben beim Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi.

Wir werden alles tun, um Amerikaner zu schützen, die in Übersee ihren Dienst leisten. Dazu gehört die Erhöhung der Sicherheit an den Botschaften und die Zusammenarbeit mit den Gastländern, die die Sicherheit gewähren müssen. Dazu zählt auch, dass jeder zur Verantwortung gezogen wird, der Amerikanern etwas zuleide tut.

Es ist schwer für die Amerikaner einen Sinn in dieser Tat zu entdecken. – Denn sie ist sinnlos und nicht zu akzeptieren. – Die Menschen in Ägypten, Libyen, Jemen und Tunesien haben nicht die Tyrannei der Diktatoren abgeschüttelt, um sie gegen die Tyrannei des Mobs einzutauschen.

Derweil teilte die US-Regierung mit, der Angriff auf die US Vertretung in Bengasi sei doch nicht von langer Hand geplant gewesen. Man habe keine Hinweise darauf, so Regierungssprecher Jay Carney.