Eilmeldung

Eilmeldung

Nach islamfeindlichem Video erneut tödliche Proteste

Sie lesen gerade:

Nach islamfeindlichem Video erneut tödliche Proteste

Schriftgrösse Aa Aa

Das islamfeindliche Video aus den USA sorgt weiter für Proteste in islamischen Ländern. In Ägyptens Hauptstadt Kairo gab es erneut Zusammenstöße mit der Polizei; ein Demonstrant wurde dabei getötet. Die Menge hatte wieder versucht, zur amerikanischen Botschaft zu gelangen. Zu Auseinandersetzungen kam es auch in Alexandria.

Das Video erregt bei Moslems Zorn, weil es zum einen überhaupt ihren Religionsgründer Mohammed zeigt – und das zum anderen auch noch wenig schmeichelhaft.

Im Sudan wurden gleich mehrere westliche Botschaften zur Zielscheibe des Zorns, darunter auch die deutsche. Das Gebäude wurde in Brand gesteckt und erheblich zerstört. Nach Angaben des Außenministeriums sind aber alle Mitarbeiter wohlauf. Bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften wurden jedoch offenbar mehrere Menschen getötet.