Eilmeldung

Eilmeldung

Benedikt XVI.: "Stoppt das Schreien der Witwen und Waisen!"

Sie lesen gerade:

Benedikt XVI.: "Stoppt das Schreien der Witwen und Waisen!"

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI. hat ein Ende der Gewalt in Syrien gefordert. Bei einem Gottesdienst vor rund 350.000 Gläubigen in Beirut forderte er am Sonntag “gangbare Wege gegen das Dröhnen der Waffen” im Bürgerkriegsland Syrien zu finden. Das Schreien der Witwen und Waisen nehme kein Ende, beklagte der Papst. In seiner Predigt an Beiruts Uferpromenade rief er die Gläubigen auf, als Friedensstifter zu wirken. Der von Krieg und Konflikten geplagte Nahen Osten brauche vor allem “Diener des Friedens und der Versöhnung”.

Der Gottesdienst in Beirut war der Höhepunkt der dreitägigen Reise in den Libanon. Nach der Messe überreichte Benedikt XVI. das Abschlussdokument der Bischofssynode über den Nahen Osten. Es soll eine Richtschnur für die Kirche in der Region sein, die von immer mehr Christen verlassen wird. Am Abend reist Benedikt XVI. nach Rom zurück.