Eilmeldung

Eilmeldung

Oben-Ohne-Entscheidung

Sie lesen gerade:

Oben-Ohne-Entscheidung

Schriftgrösse Aa Aa

Durfte Kate “oben ohne” fotografiert werden? Und ist es zulässig, dass Zeitschriften diese Fotos der Herzogin von Cambridge veröffentlichen?

In der juristischen Auseinandersetzung um heimlich aufgenommene Oben-ohne-Fotos der britischen Herzogin Kate wird am heutigen Dienstag in Nanterre bei Paris eine erste Entscheidung erwartet.

Fachanwalt Christopher Mesnooh:

“Für rechtswidriges Handeln muss der Kläger nachweisen, dass der Fotograf die Bilder auf privatem Gelände aufgenommen hat, ohne dass die Fotografierten darauf gefasst sein mussten, geschweige denn zugestimmt hätten. Das zu beweisen sollte den Klägern nicht allzu schwer fallen, so wie der Fall gelagert ist.”

Das Gericht will bekanntgeben, ob das Klatschmagazin “Closer” die Verbreitung der Fotos stoppen muss. Das fordern Kate und ihr Mann Prinz William. Das Königshaus geht auch strafrechtlich gegen die Veröffentlichung vor. Das Strafverfahren ist ein gesonderter Fall. Die Bilder sind nicht nur bei “Closer” in Frankreich erschienen, sondern inzwischen auch in Irland und im italienischen Boulevardblatt “Chi”.

Mit dpa, Reuters