Eilmeldung

Eilmeldung

Champions League: Ferguson warnt vor stürmischen Türken

Sie lesen gerade:

Champions League: Ferguson warnt vor stürmischen Türken

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem 4:0-Sieg vom Wochenende im Rücken eröffnet Manchester United am Mittwoch seine Champions League-Saison gegen Galatasaray. Auch wenn Wayne Rooney verletzt fehlt, hat Man U noch etwas gutzumachen. In der vergangenen Saison war nämlich bereits nach der Gruppenphase Schluss. Und obwohl die Engländer gegen die Türken favorisiert sind, drückt der Trainer auf die Bremse:

“Ich glaube, dass Galatasaray im Angriff sehr stark ist. Und ich weiß aus Erfahrung, dass es nie leicht ist, gegen türkische Mannschaften zu spielen. Ich gehe davon aus, dass es ein sehr enges Spiel wird”, meint Manchesters Coach Alex Ferguson.

Das zweite Match in Gruppe H absolvieren Sporting Braga und der rumänische Vertreter Cluj.

Gruppe E wartet mit einem echten Schmankerl am ersten Spieltag auf: Titelverteidiger FC Chelsea empfängt Juventus Turin. Chelseas Hunger scheint noch längst nicht gestillt zu sein – die erneuten Investitionen im Sommer sprechen dafür.

Der FC Bayern München trifft zum Auftakt auf den FC Valencia und damit den vermeintlich größten Brocken in Gruppe F. Da werden Erinnerungen wach: 2001 schlugen die Bayern die Spanier im Finale.

Vier Siege aus vier Spielen in der spanischen Liga bringen dem FC Barcelona in der Königsklasse zwar nichts, wohl aber ist das Selbstvertrauen der Katalanen vor dem Duell mit Spartak Moskau entsprechend groß.