Eilmeldung

Eilmeldung

Schäden durch gentechnisch veränderte Lebensmittel

Sie lesen gerade:

Schäden durch gentechnisch veränderte Lebensmittel

Schriftgrösse Aa Aa

Während in Brüssel mehrere hundert Landwirte aus ganz Europa für eine bessere EU-Agrarpolitik demonstrierten, sorgt eine neue Studie über gentechnisch modifizierte Lebensmittel für Schlagzeilen. Französische Forscher weisen darin anhand von Tierversuchen nach, dass gentechnisch veränderter Mais bei Ratten zu Krebs sowie zu weiteren schweren Erkrankungen führt. Der grüne Europaabgeordnete José Bové, ein entschiedener Gegner gentechnisch veränderter Lebensmittel, meint, die Menschen seien von den Herstellern schlicht angelogen worden. Die Ergebnisse der neuen Studie seien bestürzend, denn sie zeigten die Gefahren solcher Lebensmittel für die menschliche Gesundheit. Bei der Zulassung oder Nicht-Zulassung von gentechnisch veränderten Organismen stützt sich die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit auf Untersuchungen, die sich über einen Zeitraum von drei Monaten erstrecken. Ob dieser Rahmen – wie im Fall der Tierversuche – nicht auf zwei Jahre ausgedehnt werden sollte, wollte Euronews wissen. Ein Sprecher der Kommission sagte darauf, sollte die neue Studie wissenschaftlich fundiert sein und neue Erkenntnisse enthalten, werde die Kommission die notwendigen Konsequenzen ziehen. Die Teilnehmer des Marsches für gutes Essen zeigten unterdessen in Brüssel, wie gut die Erzeugnisse der europäischen Landwirtschaft munden können.