Eilmeldung

Eilmeldung

Ausländische Supermärkte in Indien unerwünscht

Sie lesen gerade:

Ausländische Supermärkte in Indien unerwünscht

Schriftgrösse Aa Aa

Die indische Regierung will das Land für internationale Handelsketten wie Walmart, Metro oder Tesco öffnen und hat damit weite Teile der Bevölkerung gegen sich aufgebracht.

Die Mehrheit der kleinen Ladenbesitzer öffnete nicht ihre Geschäfte, Arbeiter und Beamte schlossen sich dem Streik an.

Kritiker befürchten, dass durch die umstrittene Wirtschaftsreform, Tausende Menschen ihre Arbeitsplätze verlieren werden. “Die Frage ist, ob ausländische Investitionen das Aus für Indien bedeuten und die Mittelklasse drauf zahlen muss,” so eine Demonstrantin.

Nur die Hauptstadt Neu Dehli und die Finanzmetropole Mumbai blieben weitgehend von dem Streik verschont. Im Rest des Landes kam es zu erheblichen Behinderungen. Pendler warteten stundenlang vergeblich auf die Abfahrt ihrer Züge, weil Demonstranten die Gleise blockierten.

Die Opposition steht hinter den Protesten und hofft so bei den kommenden Landtagswahlen zu punkten.