Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste am "Tag der Liebe für den Propheten" in Pakistan

Sie lesen gerade:

Proteste am "Tag der Liebe für den Propheten" in Pakistan

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Wut über den amerikanischen Schmähfilm gegen den Propheten Mohammed haben sich in Pakistan Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. In Peshawar setzten aufgebrachte Menschen zwei Kinos in Brand. Es habe auch einen Toten gegeben: Einem Fernsehsender zufolge wurde ein Reporter in seinem Auto erschossen.

Um die zunehmenden Proteste in Pakistan zu besänftigen, riefen US-Präsident Barack Obama und Außenministerin Hillary Clinton im pakistanischen Fernsehen zur Mäßigung auf.

Die USA respektierten alle Religionen und hätten nichts mit dem Mohammed-Schmähfilm zu tun, heißt es in dem TV-Spot, für den die US-Regierung bei mehreren pakistanischen Fernsehstationen Sendezeit kaufte.

Der pakistanische Ministerpräsident Raja Pervez Ashraf hatte den Tag der Freitagsgebete zum “Tag der Liebe für den Propheten Mohammed” erklärt.
In vielen Städten, so auch hier in Karachi im Süden des Landes, blieben die Geschäfte geschlossen und die Straßen leer.