Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen in Weißrussland

Sie lesen gerade:

Wahlen in Weißrussland

Schriftgrösse Aa Aa

In Weißrussland haben die Parlamentswahlen begonnen. Die beiden wichtigsten Oppositionsparteien boykottieren den Urnengang jedoch. Denn fest steht, Präsident Alexander
Lukaschenko, der seit 18 Jahren mit harter Hand herrscht, wird auch dieses Mal siegen. Die Opposition rief die rund 7 Millionen Wahlberechtigten auf, den Urnen fern zu bleiben und stattdessen Pilze sammeln zu gehen.
Aber schon jetzt haben Vorabwahlen unter Studenten und Sicherheitsbeamten offiziellen Angaben zufolge eine Beteiligung von 19 % gezeitigt – ein Boykott kann dem letzten Diktator Europas also nicht gefährlich werden. Allgemein bestimmen Resignation und Gleichgültigkeit die Atmosphäre in der vom Staatsbankrott bedrohten ehemaligen Sowjetrepublik.
Vergangenen Dienstag wurden Angehörige der Oppositionellenbewegung “Sag die Wahrheit” bei dem Versuch festgenommen, eine Wahlkampfveranstaltung zu organisieren. Bis zum Ende der Wahl werden sie in Haft beliben. Den Boykottaufruf konterte Lukaschenko mit den Worten, die Opposition zeige, dass sie den
Menschen “nichts anzubieten” habe.