Eilmeldung

Eilmeldung

Psycho-Thriller-Serie "Homeland" sahnt bei Emmy-Verleihung ab

Sie lesen gerade:

Psycho-Thriller-Serie "Homeland" sahnt bei Emmy-Verleihung ab

Schriftgrösse Aa Aa

Der große Gewinner der diesjährigen Emmy-Verleihung heißt “Homeland”. Die Serie gewann den bedeutendsten US-Fernsehpreis in der Kategorie Drama. Außerdem wurden die Hauptdarsteller Damian Lewis und Claire Danes ausgezeichnet. Insgesamt erhielt “Homeland”, eine Psycho-Thriller-Serie rund um einen Kriegsheimkehrer, sechs Emmys.

Schauspielerin Julianne Moore wurde für ihre Darstellung der ehemaligen republikanischen Anwärterin auf die US-Vizepräsidentschaft, Sarah Palin, in dem Film “Game Change” ausgezeichnet.

Für sie geht es in dem Film aber um mehr, als nur um die polarisierende Palin.
“Es geht eher um den politischen Prozess in unserem Land. Ich denke es ist, gerade in einem Wahljahr, sehr interessant zu untersuchen, wie wir unsere politischen Führer auswählen. Das hat mich an diesem Film gefesselt.”
Als beste Comedy wurde zum dritten Mal in Folge die Serie “Modern Family” ausgezeichnet. Auch zwei Darsteller, Eric Stonestreet und Julie Bowen, bekamen Emmys für ihre Leistungen.

Ein weiterer Emmy ging an Jon Stewart für seine “Daily Show”.