Eilmeldung

Eilmeldung

Südsudan: Grenzfragen weiter ungeklärt

Sie lesen gerade:

Südsudan: Grenzfragen weiter ungeklärt

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der Androhung internationaler Sanktionen konnten der Sudan und der Südsudan ihren Grenzkonflikt nicht beilegen. Einen Tag nach Ablauf des UN-Ultimatums trafen sich der sudanesische Präsident Omar al-Baschir und sein südsudanesischer Amtskollege Salva Kiir zu Gesprächen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Der Termin war zuvor mehrfach verschoben worden.

“Über den Großteil der wirtschaftlichen Fragen sind wir uns einig. Da mag noch das ein oder andere zu regeln sein. Das größte Stück Arbeit betrifft gemeinsame Sicherheitsfragen”, so ein Sprecher der sudanesischen Delegation.

Im Jahr 2011 wurde der Südsudan vom Sudan unabhängig. Ein erbitterter Streit um Ölreserven konnte beigelegt werden. Offen sind noch immer der Status der rohstoffreichen Region Abyei und der genaue Grenzverlauf zwischen den Staaten.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon rief beide Seiten zu “Zusammenarbeit und einer gemeinsamen Entwicklung” auf. Die Situation der leidenden Bevölkerung müsse umgehend verbessert werden.