Eilmeldung

Eilmeldung

24-stündiger Kreditkartenboykott: Aufstand der Restaurants in Portugal

Sie lesen gerade:

24-stündiger Kreditkartenboykott: Aufstand der Restaurants in Portugal

Schriftgrösse Aa Aa

Der portugiesische Gaststättenverband hat offenbar erfolgreich zu einem 24-stündigen Boykott von Bankkarten aufgerufen. Hintergrund ist ein Protest der Restaurantbesitzer gegen die Erhöhung der Mehrwertsteuer um 10 auf 23 %. Außerdem wenden sich die Gaststätten gegen eine zweiprozentige Bankenbgabe auf den Verzerrwert bei Kartenzahlung.

“Es ist ein guter Tag für die Konsumenten”, sagt einer der Restaurantbesucher. “Der Protest wendet sich gegen hohe Abgaben, die es auch den Restaurants schwer machen, wettbewerbsfähig zu bleiben – und das in Zeiten, in denen man zu mehr Wettbewerb aufruft.”

Ein anderer Kunde meint: “Ich ändere mein Verhalten und werde künftig nur noch mit Bargeld bezahlen. Wenn es hier in der Nähe einen Automaten gibt, hole ich Geld und werde bar bezahlen.”

Nach Angaben des portugiesischen Gaststättenverbands haben sich 90 Prozent seiner Mitglieder an dem Boykott beteiligt. In diesem Jahr sollen in Portugal bereits 15.000 Restaurants wegen Zahlungsunfähigkeit geschlossen worden sein. Mehr als 40.000 Menschen verloren dadurch ihre Arbeit. Höhere Abgaben halten die Restaurantvertreter deswegen für nicht akzeptabel.