Eilmeldung

Eilmeldung

"Dolce vita" ohne Kaffee?

Sie lesen gerade:

"Dolce vita" ohne Kaffee?

Schriftgrösse Aa Aa

Infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise schränken sich die italienischen Konsumenten offenbar auch beim privaten Lebensmittelverbrauch deutlich ein.

Rund 60 Prozent der Italiener geben an, weniger für Speisen und Getränke ausgeben zu können, als noch vor einem Jahr.
Eine Rentnerin meint: “Es wird immer schlimmer! Sowas…. So kann man doch nicht leben!? Jeder einzelne Tag ist ein Kampf.”

Besonders Preise für Milch, Öl und Fisch haben deutlich angezogen – andere hingegen sind leicht gefallen, so zum Beispiel die für Obst, Pasta und Fleisch.

Der italienische Gastronomieverband klagt, die Italiener seien weit zurückhaltender geworden, ihr Geld in Restaurants für hochwertige Mahlzeiten auszugeben. Der Absatz an Fastfood hingegen gestalte sich weiter stabil.

Unter die Räder kommt offenbar auch die italienische Kaffeekultur: hat der Durchschnittsitaliener im letzten Jahr doch rund 6 Kilo weniger Kaffee konsumiert als im Jahr zuvor.