Eilmeldung

Eilmeldung

K-Pop erobert die Charts

Sie lesen gerade:

K-Pop erobert die Charts

Schriftgrösse Aa Aa

Der bunte Teller Popmusik ist um eine exotische Geschmacksnote reicher: Bands aus Südkorea streben auf den internationalen Markt. Angeheizt wird die sogenannte K-Pop-Welle durch Videoplattformen und Soziale Netzwerke im Internet. Bestes Beispiel sind die Wonder Girls. Die erste südkoreanische Band, die es 2009 an die Spitze der US-Single-Charts schaffte. Für die 2007 gecastete Girlgroup war der US-Markt von Anfang an das angestrebte Fernziel. Auf ihrer aktuellen Single “Like Money” singen die Wonder Girls mit US-Rapper Akon, ein geschickter Schachzug, um westliche Teenager-Ohren anzusprechen.

Auch das charmante Quartett 2NE1 schwimmt ganz oben auf der K-Pop-Welle. Der Bandname in Form eine Kürzels spricht sich wahlweise “twenty-one” oder “to anyone” aus. Die Girl Group hat gerade eine Spritztour durch die USA absolviert und ist nun in Japan unterwegs. Auch hier half die Verbreitung über das Internet.

Die Band wurde 2009 von einer südkoreanischen Plattenfirma gecastet, die Sängerinnen waren bereits im asiatischen Raum etablierte Solo-Künstlerinnen.

2NE1 singen auf koreanisch und japanisch. Ihre Single “I Love You” enthält zumindest ein paar englische Wortfetzen.

Wie erfolgreich K-Pop sein kann, zeigte der südkoreanische Rapper PSY mit seinem Song “Gangnam Style”, der seit dem Sommer auf der Videoplattform Youtube Rekordmarken erzielt. Das Video wird derzeit pro Tag rund 10 Millionen mal neu aufgerufen und ist zu einem wahrhaft globalen Ohrwurm geworden.