Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenser wollen höheren Status bei den UN

Sie lesen gerade:

Palästinenser wollen höheren Status bei den UN

Schriftgrösse Aa Aa

Ähnlich wie Palästinenserpräsident Abbas plädiert auch Leila Shahid, die Vertreterin der Autonomiebehörde bei der Europäischen Union für einen höheren Status Palästinas. Shahid, die in unser Brüsseler Studio kam, sagte, zu der Anerkennung des Staates Palästina durch die Vereinten Nationen gäbe es keine Alternative. Nur bei den UN könne man diesen Status mit diplomatischen Mitteln und ohne Gewalt erreichen. Schenke die Weltöffentlichkeit den Palästinensern aber keine Aufmerksamkeit, gäbe es auch die Möglichkeit, den Friedensvertrag zwischen Israel und den Palästinensern für null und nichtig zu erklären. Die Politiker müssten das dann vor ihren Völkern verantworten. Im Zusammenhang mit dem Atomstreit zwischen den Vereinten Nationen und dem Iran sagte Shahid, hier werde mit zweierlei Maß gemessen. “Alle nuklearen und chemischen Waffen in Nahost sollten abgeschaftt werden, auch die Israels. Wir sind mit den Forderungen an den Iran nicht einverstanden. Der Iran hat internationale Abkommen unterzeichnet, Israel aber nicht. Israel besitzt 200 nukleare Sprengköpfe. Warum soll für den Iran gelten, was für Israel nicht gilt? Die Vereinten Nationen können nur dann Achtung erlangen, wenn ihre Politik für alle Länder gilt und wenn sämtliche Nuklearwaffen aus Nahost abgezogen werden.”