Eilmeldung

Eilmeldung

Somalia: Al-Schabaab verliert Kismayo

Sie lesen gerade:

Somalia: Al-Schabaab verliert Kismayo

Schriftgrösse Aa Aa

Ist dies das Ende für die radikal-islamische Al-Schabaab-Miliz in Somalia? Kenianische Streitkräfte haben mit einem Großangriff die Kontrolle über die somalische Stadt Kismayo übernommen. Einige Bezirke sind allerdings noch umkämpft.

Die Hafenstadt gilt als letzte Hochburg der Al-Shabaab-Miliz. Die Truppen der Afrikanischen Union hatten zuvor bereits Mogadischu und Marka erobert.

2007 hatte die Al-Schabaab-Miliz große Teile Somalias unter ihre Kontrolle gebracht. Die Islamisten kooperieren mit Al-Kaida und wollen in Somalia einen islamischen Gottesstaat verwirklichen. Afrika-Experte Patrick Smith glaubt aber nicht, dass Al-Shabaab nun endgültig besiegt ist.

“Nein, das glaube ich nicht. Sie werden sich aus
Mogadischu zurückziehen, ihre Taktik und Strategie ändern und zum Guerillakampf übergehen. Sie werden sich zivil kleiden und eine gefährliche Kraft bleiben.”

Immer wieder hatte die Al-Schabaab-Miliz in den vergangenen Jahren Touristen in Kenia entführt und ins benachbarte Somalia verschleppt. 2011 waren kenianische Truppen daraufhin in den Süden Somalias einmarschiert.