Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Manifest - "Für Europa!"

Sie lesen gerade:

Ein Manifest - "Für Europa!"

Schriftgrösse Aa Aa

“Für Europa!” ist der Titel eines neuen Buchs, das von zwei streitbaren Europäern stammt – Daniel Cohn-Bendit und Guy Verhofstadt. Veröffentlicht wurde das Manifest, wie es im Untertitel heißt, in gleich mehreren Sprachen. Der Auslöser dafür sei die Wut auf die nationalen Eliten gewesen, so Verhofstadt, Chef der Liberalen im Europaparlament und früherer belgischer Regierungschef, die nicht im Stande seien, die heutige Krise zu lösen. Die einzige Zukunftslösung, die einzige realistische Lösung sei die Schaffung eines föderalen Europas. Daniel Cohn-Bendit, Ko-Vorsitzender der europäischen Grünen, will vor allem mehr Demokratie: “Wir denken, dass am Ende im Grunde genommen die europäische Architektur parlamentarisiert werden muss, das heißt die Kommission – ist unser Vorschlag – soll wirklich die Regierung Europas sein, und dann müssen zwei Kammern sein, das Parlament und ein Senat, bestehend aus den Regierungen oder wie auch immer oder aus Vertretern der nationalen Parlamente und das wäre dann eine demokratische Architektur.”