Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien: Wählen im Flüchtlingslager

Sie lesen gerade:

Georgien: Wählen im Flüchtlingslager

Schriftgrösse Aa Aa

Tserovani ist ein Lager, in dem etwa 8.000 Binnenflüchtlinge leben. Es handelt sich um Georgier, die aus Südossetien geflohen sind oder vertrieben worden. Seit dem Kaukasuskrieg 2008 leben sie hier und hoffen auf eine Rückkehr in ihre Heimat, die sich einseitig von Georgien gelöst hat.

“Ich will wählen, aber ich bin nicht ins Wählerverzeichnis eingetragen, weil ich noch keinen Flüchtlingsstatus besitze”, sagt eine Frau.

Die Binnenflüchtlinge können in besonderen Wahllokalen wählen. Die internationalen Wahlbeobachter haben einige dieser Sonderwahllokale an der Grenze zu Südossetien kontrolliert und keine Unregelmäßigkeiten festgestellt.

“Die Flüchtlingsfrage stand bei dieser Wahl nicht oben auf der Tagesordnung, Aber sie ist noch immer wichtig, vor allem für die, die künftig das Land regieren, sowohl aus außen als auch aus innenpolitischen Gründen!”, meint der euronews-Reporter.