Eilmeldung

Eilmeldung

Tragödie am Nationalfeiertag: Schiffsunglück in Hongkong

Sie lesen gerade:

Tragödie am Nationalfeiertag: Schiffsunglück in Hongkong

Schriftgrösse Aa Aa

Aus dem Betriebsausflug wurde eine Tragödie: Beim Zusammenstoß eines Ausflugsdampfers mit einer Fähre sind in Hongkong mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen, und die Zahl der Todesopfer könnte noch steigen. Während das Ausflugsschiff binnen weniger Minuten sank und zuletzt nur noch mit dem Bug aus dem Wasser ragte, konnte die Fähre, die ebenfalls beschädigt wurde, in einem Hafen anlegen. Einige Passagiere und Mitglieder der Mannschaft wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Das Fährunternehmen untersucht den Vorfall, der Kapitän konnte zunächst nach Angaben eines Sprechers nicht vernommen werden. Die Polizei nahm sechs Crew-Mitglieder beider Schiffe wegen Verdachts auf Fahrlässigkeit fest. 
 
Das Ausflugsschiff war von einem Stromversorgungsunternehmen für Mitarbeiter und deren Familien gechartert worden. Sie wollten das jährliche Feuerwerk zum chinesischen Nationalfeiertag im Victoria-Hafen vom Wasser aus ansehen. Mehr als hundert Menschen befanden sich an Bord. Nur wenige Minuten nach dem Ablegen wurde das Schiff offenbar von der Fähre gerammt, wie Passage berichteten, Wasser drang ein und in nur etwa zehn Minuten sank es zum großen Teil.
 
Die Rettung und Suche nach Überlebenden in der Nacht war wegen schlechter Sicht und Hindernissen an Bord schwierig. Sie wurde heute fortgesetzt. Die Bergungsmannschaften suchten nach weiteren Opfern im Schiffsinneren.   

Die Ursache des Zusammenstoßes war zunächst unklar. Unter den mehr als hundert Verletzten waren neun in einem kritischen Zustand.