Eilmeldung

Eilmeldung

Steuererhöhungen in Portugal

Sie lesen gerade:

Steuererhöhungen in Portugal

Schriftgrösse Aa Aa

Die Portugiesen müssen den Gürtel noch enger schnallen. Trotz Massenprotesten stellte die Regierung einen neuen Sparkurs vor. So werden die Einkommens-, Vermögens- und Kapitalsteuern erhöht. Auf einige umstrittene Maßnahmen werde jedoch verzichtet, sagte Finanzminister Vitor Gaspar. So sollen die Sozialbeiträge nicht erhöht werden.

Die Gewerkschaften riefen unterdessen zu einem Generalstreik für den 14. November auf.

Auf einer Pressekonferenz in Lissabon erklärte Gaspar: “Der durchschnittliche Steuersatz steigt von 9,8 Prozent auf 11,8 Prozent. Natürlich gilt: Je höher das Gehalt, desto höher die Steuerabgaben. Diese Änderungen wurden vorgenommen, damit die Verteilung der Steuern in Portugal gerechter ist.”

In den vergangenen Wochen haben immer wieder tausende Menschen gegen die Sparmaßnahmen protestiert. Portugal steckt in der schwersten Rezession seit vierzig Jahren.