Eilmeldung

Eilmeldung

Mitt Romney ist zurück im Rennen

Sie lesen gerade:

Mitt Romney ist zurück im Rennen

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat seinem Herausforderer Mitt Romney nach der ersten TV-Debatte vorgeworfen die Unwahrheit gesagt zu haben. Der Republikaner habe vor Millionen Fernsehzuschauern seine tatsächlichen politischen
Absichten verschleiert, meinte Obama bei einem Wahlkampfauftritt in Denver nach seinem schwachen Abschneiden in dem Rededuell.
“Als ich auf die Bühne kam, traf ich diesen sehr schwungvollen Kollegen, der behauptete, Mitt Romney zu sein. Es konnte aber nicht
Mitt Romney sein, denn der echte Mitt Romney ist durch das Land gefahren und hat Steuergeschenke im Wert von 5 Billionen versprochen, die die Reichen bevorteilen. Davon wusste der Kollege auf der Bühne jedoch nichts mehr gestern Abend.” So die Worte des amtierenden US-Präsidenten, einen Tag nach der Fernseh-Debatte.

Der republikanische Herausforderer von US-Präsident Barack Obama hatte das erste Fernsehduell überraschend klar für sich entschieden. Dementsprechend selbstbewusst zeigte er sich am Tag danach: “Was sie gestern Abend vom Präsidenten nicht gehört haben ist warum es in den nächsten vier jahren besser werden soll. Er kann es nicht erklären, ganz einfach weil er wieder mit dem selben Programm der letzten vier Jahre antreten will.”

Knapp fünf Wochen vor der Präsidentenwahl prangerte Romney immer wieder die andauernde schlechte Wirtschaftslage unter dem in Umfragen
führenden Amtsinhaber an. Viele Beobachter zeigten sich überrascht von Obamas Passivität.
Fast alle US-Kommentatoren meinten, der Herausforderer habe seine Chance
genutzt, vor einem Millionenpublikum zu punkten.