Eilmeldung

Eilmeldung

"Jeder Angriff auf die Türkei wird zum Schweigen gebracht"

Sie lesen gerade:

"Jeder Angriff auf die Türkei wird zum Schweigen gebracht"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Türkei droht immer mehr in den Strudel des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien hineingezogen zu werden. Am Wochenende schlugen mehrere Granaten auf türkischem Boden ein.

Auf syrischer Seite kämpfen Regierungstruppen und Rebellen gegeneinander – Luftlinie kaum zwei Kilometer von der türkischen Ortschaft Güveççi entfernt.

Die Armee des Nato-Mitglieds Türkei feuerte zurück.

Nach Angaben syrischer Menschenrechtsbeobachter in London landeten Geschosse in der syrischen Grenzregion Tell Abjad. Auf das Gebiet war schon in den vergangenen Tagen gezielt worden.

Das sei eine “extrem ernste Situation” sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, in der
“grausamen Auseinandersetzung” in Syrien erfülle
der UN-Sicherheitsrat seine Aufgabe nicht.

Er sei mehr und mehr besorgt, dass der syrische Konflikt über die Grenzen schwappt, erklärte US-Verteidigungsminister Leon Panetta.

Die Lage sei nicht länger hinnehmbar, hieß es in einer Erklärung zum Abschluss der europäisch-nordafrikanischen “5+5-Konferenz” in Malta.

Und der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu warnte: “Jeder künftige Angriff auf die Türkei – von woher auch immer – wird zum Schweigen gebracht.”

Mit Reuters, AFP, dpa