Eilmeldung

Eilmeldung

Angespannte Ruhe nach Scharmützeln an türkisch-syrischer Grenze

Sie lesen gerade:

Angespannte Ruhe nach Scharmützeln an türkisch-syrischer Grenze

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Scharmützeln der vergangenen Tage blieb es am Morgen an der türkisch-syrischen Grenze ruhig. Am Sonntag war erneut eine Granate aus Syrien im türkischen Grenzdorf Akcakale eingeschlagen und die Armee hatte das Feuer erwidert.

Die Schulen in Akcakale blieben geschlossen. Schon in den vergangenen drei Wochen war hier der Schulbetrieb aus Sicherheitsgründen ausgesetzt worden.

Die Schüler kamen trotzdem an diesem Morgen: “Heute ist Montag und eigentlich sollte der Unterricht um 7.30 anfangen. Aber unsere Lehrerin ist noch nicht da, wir warten auf sie. Vielleicht wird die Schule heute wieder geschlossen.”

Anders als bei dem Angriff am vergangenen Mittwoch, bei dem fünf Zivilisten getötet worden waren, gab es am Sonntag in Akcakale nur Sachschaden. Der türkische Ministerpräsident warnte nach dem zweiten Angriff binnen fünf Tagen am Sonntag erneut, dass sein Land zum Krieg bereit sei, falls dies notwendig werde. Die türkische Bevölkerung lehnt Umfragen zufolge einen Krieg mehrheitlich ab.