Eilmeldung

Eilmeldung

Ben Affleck inszeniert tollkühne Flucht aus Teheran

Sie lesen gerade:

Ben Affleck inszeniert tollkühne Flucht aus Teheran

Schriftgrösse Aa Aa

In seinem neuen Streifen “Argo” kehrt Ben Affleck zurück in die Vergangenheit, genauer gesagt das Jahr 1979. Auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution stürmen militante Kräfte die US-Botschaft von Teheran und nehmen 52 Geiseln. Sechs US-Diplomaten gelingt jedoch die Flucht, sie sollen mithilfe eines waghalsigen Plans in Sicherheit gebracht werden. Das CIA-Befreiungsteam gibt sich als Filmcrew aus, die in der iranischen Wüste ein Science-Fiction-Abenteuer dreht. Die versteckten Botschaftsmitarbeiter sollen als Filmleute getarnt außer Landes geschleust werden, ein riskantes Unterfangen.

Regisseur und Hauptdarsteller Ben Affleck wollte, dass sich sowohl seine republikanischen, als auch seine demokratischen Freunde diesen Film anschauen können. “Deswegen beschränke ich mich allein auf die Fakten und lass den Zuschauer seine eigenen Rückschlüsse ziehen. Es ist natürlich ein brisantes Thema. Im Iran findet eine Revolution statt mit unvorhersehbaren Konsequenzen. Und die USA müssen sich der Frage stellen, wie sie am Besten in Nahost eingreifen. Eine Antwort liefere ich nicht.”

John Goodman, Alan Arkin und Bryan Cranstan wirken ebenfalls mit. Der Film kommt am 8. November in die deutschsprachigen Kinos.