Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafi-Sohn soll in Libyen vor Gericht

Sie lesen gerade:

Gaddafi-Sohn soll in Libyen vor Gericht

Schriftgrösse Aa Aa

Libyen will den Sohn von Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam, nicht dem Weltstrafgericht übergeben. Das Land wolle den 40-jährigen stattdessen selbst vor Gericht stellen. Das erklärten die Anwälte der libyschen Übergangs-regierung vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Gleichzeitig versprachen sie, dass Saif al-Islam ein fairer Prozess gemacht werde.

Ahmed Sadeq al-Gehani, der Vertreter Libyens sagte, das Gericht brauche mehr Zeit, um ein faires Verfahren zu organisieren. Die Behörden würden alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen treffen, um den Prozess durchführen zu können. Das Verfahren sei zudem eine einzigartige Möglichkeit für die nationale Versöhnung.

Die Anklage des Internationalen Strafgerichtshofes hat sich nun ebenfalls für einen Prozess in Libyen ausgesprochen. Bislang hatte sie eine Auslieferung gefordert, da sie Zweifel an einem ordentlichen Verfahren in Libyen hatte. Von dieser Position ist sie nun abgerückt.

Saif Al Islam werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Aufstandes im vergangenen Jahr vorgeworfen.