Eilmeldung

Eilmeldung

Milliardenschwerer Waffendeal zwischen Irak und Russland geplant

Sie lesen gerade:

Milliardenschwerer Waffendeal zwischen Irak und Russland geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki will bei seinem dreitägigen Besuch in Moskau laut Medienberichten einen milliardenschweren Waffenkauf besiegeln. Von bis zu fünf Milliarden US-Dollar ist die Rede. Am Mittwoch trifft al-Maliki mit Präsident Putin zusammen. Bei dem Treffen dürfte es auch um die Syrien-Politik gehen. Der Irak verfechte eine friedliche Lösung und werde sich weder auf Seiten der Regierung noch auf Seiten der Aufständischen stellen, bekräftigte al-Maliki in Moskau.

Mit dem Kauf russischer Waffen will der Irak etwas weniger abhängig von den USA werden. Die Waffen dienten zum eigenen Schutz und zum Kampf gegen Terroristen, erläuterte der Regierungschef.

Er will außerdem die Kooperation bei der Ausbeutung der irakischen Öl- und Gasfelder voranbringen und ermutigte die russischen Unternehmen, sich am Aufbau des irakischen Energiesektors zu beteiligen. Begleitet wird er von etlichen Kabinettsmitgliedern, darunter der Finanz-, der Öl- und Industrieminister.