Eilmeldung

Eilmeldung

Der Fall Pussy Riot geht heute in die Berufung

Sie lesen gerade:

Der Fall Pussy Riot geht heute in die Berufung

Schriftgrösse Aa Aa

Der Fall Pussy Riot geht in die nächste Runde: Ein Berufungsgericht in Moskau prüft heute das Urteil gegen die drei Frauen. Im August waren die Punkmusikerinnen zu je zwei Jahren Straflager verurteilt worden.

Die Frauen haben sich mit Wladimir Putin angelegt. Russlands Staatspräsident nannte das Urteil gerade erst wieder gerechtfertigt und sprach davon, sie hätten bekommen, was sie wollten – für die Verteidigung eine direkte Einflussnahme von höchster Stelle vor der heutigen Verhandlung.

Pussy Riot hatte im Februar einen schrägen Auftritt in Moskaus berühmter Erlöserkirche hingelegt. Dabei flehten die drei Frauen zu Punkklängen an noch höherer Stelle um Erlösung von Putin – nur dass weder der Präsident noch die orthodoxe Kirche für so etwas viel Sinn haben.

Verurteilt wurden die Frauen wegen Rowdytums und wegen der Verletzung der Gefühle von Gläubigen. Putin beschwor jetzt auch die moralischen Grundlagen des Landes, die durch so etwas nicht zerstört werden dürften. Für die Gruppe und ihre Anhänger ist das Urteil jedenfalls politisch motiviert.