Eilmeldung

Eilmeldung

Roma demonstrieren gegen Anti-Roma-Demo

Sie lesen gerade:

Roma demonstrieren gegen Anti-Roma-Demo

Schriftgrösse Aa Aa

In der ungarischen Stadt Miskolc haben gut 600 Roma gegen Rassismus und Diskriminierung demonstriert. Anlass war eine Anti-Roma-Kundgebung der rechtsextremen Partei Jobbik kurze Zeit später im selben Stadtteil. Während die Jobbik und ihre Anhänger schon mehrfach gegen die Minderheit durch die Straßen zogen, war der Romaprotest eine Premiere. Man habe den Rechten etwas entgegensetzen wollen, so ein Roma-Aktivist, daher habe man die Kundgebung organisiert.

Die Teilnehmer der Jobbik-Demo protestierten gegen die angebliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit, die ihrer Ansicht nach in Miskolc von den dort lebenden Roma ausgeht. Vor dem Hintergrund der aktuellen Rezession in Ungarn fallen die romafeindlichen Sprüche von Jobbik auf fruchtbaren Boden. Die Sparpolitik der Regierung, so sagen die Rechten, treffe auch die lokalen Sicherheitsvorkehrungen. Die Partei hetzt seit ihrer Gründung 2003 gegen die gut 700 000 ungarischen Roma. Im Parlament hält Jobbik 47 der 386 Sitze.