Eilmeldung

Eilmeldung

Welche Rolle spielten Frauen in Gaddafis Libyen?

Sie lesen gerade:

Welche Rolle spielten Frauen in Gaddafis Libyen?

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Jahr nach dem Ende von Libyens Langzeitherrscher Gaddafi bleiben immer noch viele Fragen unbeantwortet. Jene nach der Rolle der Frauen in seinem Reich gehört dazu. Spektakuläre Aufmerksamkeit erlangte der Revolutionsführer mit seinen “Amazonen”, seiner persönlichen Schutztruppe nur aus Frauen. Inzwischen wird die Frage laut: Waren diese speziell ausgebildeten Frauen nur zu seinem Schutz da – oder hatten sie – oder anderen Frauen – auch sexuelle Dienstleistungen zu liefern?
Paris 2007. Das war Gaddafis letzter spektakulärer Auftritt mit eigenem Zelt und komplettem Hofstaat direkt vor der Tür seines Gastgebers Staatspräsident Nikolas Sarkozy.
2009 hielt er in Rom eine Rede vor 700 eigens dazu eingeladenen italienischen Geschäftsfrauen über seine Vorstellung von Emanzipation. Er meinte,
die europäischen Frauen seinen nur formal emanzipiert aber nicht wirklich, weil der Druck von Notwendigkeiten auf ihnen laste. Dafür wurde er öffentlich ausgebuht.
Noch 2010 erregte Gaddafi bei seinem letzten Italienbesuch einiges Aufsehen mit einer Einladung an 200 junge Italienerinnen, die von einer Model-Agentur rekrutiert wurden. Ihnen wollte der Revolutionsführer nach eigener Aussage die Werte des Islam nahebringen. Jede bekam eine Ausgabe des Koran geschenkt.
Dann erreichte der arabische Frühling auch Libyen – und erstmals wagte eine Frau öffentlich den Vorwurf der Vergewaltigung auszusprechen.
Sie tat das wohlweislich in einem Hotel, in dem reichlich ausländische Kamerateams ihren Aufschrei festhielten. Zunächst noch von Vertretern der Gaddafi-Regimes als “Verrückte” abgetan, ermutigte sie so auch andere Frauen, öffentlich gegen sexuelle Übergriffe zu protestieren.
Vergewaltigung als Kriegswaffe, als Unterdrückungswaffe. Nicht erst zuletzt, sondern über all die mehr als 40 Jahre Gaddafi-Herrschaft hin. Auch das soll aufgeklärt werden, verlangen die Frauen, die in Libyen auf der Straße ihre Forderungen kundtun.
Libyens Langzeitmachthaber endete vor einem Jahr
gewaltsam, als seine Gegner ihn im Oktober 2011 zu fassen bekamen.