Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffen auf Waffenruhe in Syrien

Sie lesen gerade:

Hoffen auf Waffenruhe in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Die Türkei hat Syrien zu einer Waffenruhe während des islamischen Opferfestes Eid al-Adha kommende Woche aufgerufen. Auch der UN-Syrienvermittler Lakhdar Brahimi setzt sich dafür ein, zweifelt jedoch selbst am Erfolg.

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu erklärte: “Im Namen der türkischen Regierung des Volkes rufen wir zu einer Waffenruhe von allen Konfliktparteien auf – besonders während des viertägigen islamischen Opferfestes. Wir hoffen, dass eine Waffenruhe noch länger halten könnte. Besonders was Angriffe mit Flugzeugen und Hubschraubern auf unschuldige Zivilisten betrifft. Wir fordern dringend, dass diese Angriffe sofort aufhören, denn die meisten Attacken auf Zivilisten
geschehen auf diese Weise.”

Die humanitäre Lage ist prekär. Lebensmittel sind knapp. Nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen fehlen noch rund 42 Millionen Euro bis Ende des Jahres, um die Betroffenen zu versorgen.

Demnach sei die Zahl der Hilfsbedürftigen auf 1,5 Millionen gestiegen. Die Kämpfe in Syrien gehen unvermindert weiter.