Eilmeldung

Eilmeldung

Krawalle nach Staatsbegräbnis

Sie lesen gerade:

Krawalle nach Staatsbegräbnis

Schriftgrösse Aa Aa

Im Anschluss an die Trauerfeier für den ermordeten libanesischen Geheimdienstchef ist es am Sonntag in der Hauptstadt Beirut zu Ausschreitungen gekommen. In den südlichen Stadtteilen beschossen sich bewaffnete Kräfte mit Panzerfäusten und Schnellfeuergewehren. Beobachter sprechen davon, dass der Konflikt in Syrien auf das Nachbarland übergegriffen hat. Mehrere Menschen wurden verletzt, als Oppositionsanhänger nach der Beisetzung des Geheimdienstchefs versuchten, den Sitz der pro-syrischen Regierung zu stürmen. Die Polizei fuhr Panzer auf und setzte Tränengas ein, um die Angreifer zu stoppen. Mehrere tausend Menschen hatten an dem Staatsbegräbnis teilgenommen. Die Krawalle begannen, nachdem Oppositionspolitiker den Rücktritt von Ministerpräsident Mikati gefordert hatten.