Eilmeldung

Eilmeldung

Die IT-Generation der Ukraine

Sie lesen gerade:

Die IT-Generation der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Junge Ukrainer halten Ausschau nach neuen Perspektiven für ihr eigenes Leben und das Leben ihres Landes. Studenten organisieren Diskussionen mit Politikern. Sie wollen genau wissen, was jene vorhaben, die sie demnächst im Parlament vertreten könnten. Der Student Andriy Zasadnyuk
sieht einige wirklich unabhängige Kandidaten, besonders unter jenen, die ihren individuellen Wahlkampf führen. “Das sind aber nur wenige”, sagt er. “Diese Politiker oder Parteien haben noch nie in einer Regierung oder einem Parlament gesessen. Ich sehe auch bei ihnen keine neuen Ideen, das finde ich erschreckend.”
So ein politischer Aktivist ist Ihor Lutsenko.
Er sagt: “Junge Leute haben sich mehr an europäischen Werten orientiert. Unsere Generation war noch beeinflusst von Themen wie Russland, Ukraine, UdSSR, Kommunisten, Nationalisten. Die jungen Wähler heute schauen mehr auf Werte wie Umwelt und Lebensweise.”
Die boomende IT-Branche ist vor allem im Westen des Landes angesiedelt, in Lviv. Der Stadtrat betont, die Zukunft von Lviv liegen in den beiden Bereichen Tourismus und Informatik. Die Universität der Stadt setzt auf die Ausbildung von Fachleuten für die Zukunftsbranche.
Die Zahl der Studenten ist hier in den vergangenen Jahren ständig gestiegen. Inzwischen kommen 20 Bewerber auf einen Studienplatz. Es lockt die gute Ausbildung, die Chance auf Spezialisierung und damit auf einen für ukrainische Verhältnisse wirklich gut bezahlten sicheren Arbeitsplatz.
Darum hört man hier auch recht wenig über Auswanderungspläne. Der eine Student will in der Ukraine bleiben und für eine ukrainische Firma arbeiten, vielleicht für eine per franchises mit ausländischen Firmen verbundene.
Seine Kommilitonin sieht ihre Zukunft auch im eigenen Land, denn hier, so sagt sie, fehlen immer noch IT-Spezialisten. Sie sieht hier ihre reale Perspektive. Professors Dmytro Fedasyuk ist der Prorektor an der Polytechnischen Universität von Lviv. Er sieht für seine Studenten gute Chancen, denn sie erwerben hier einen hohen Wissensstand, der ihnen einen guten Job garantiere. Hier macht sich eine junge Generation fit für die Zukunft im Heimatland und für die Mitgestaltung dieser Zukunft. Die Financial Times bescheinigt der Ukraine für das Jahr 2011 einen Export von IT-Technologie, der seit 2008 um 30 bis 40 % gestiegen ist. Zu tun habe das besonders mit intersivere Zusammenarbeit der Ukraine mit ihren Nachbarn, die zur EU gehören, wie Rumänien, Polen und Ungarn. Der IT-Fachmann Volodymyr Romanyuk
betont, der westliche Teil der Ukraine sei seit alten Zeiten pro-europäisch orientiert. Er sagt:“Wir wollten hier schon immer so leben wie in Europa, in der EU. Geografisch liegen wir in der Mitte von Europa und es ist schon eigenartig, dass wir uns so so stank an Russland binden. Das ist wie ein Schritt zurück zu etwas, wovon wir schon lange weg wollen. Wir kämpfen dagegen an, was schwer ist.”