Eilmeldung

Eilmeldung

Donald Trump setzt Millionen aus - für einen gläsernen Obama

Sie lesen gerade:

Donald Trump setzt Millionen aus - für einen gläsernen Obama

Schriftgrösse Aa Aa

Dieser Obama ist einfach nicht zu fassen. Seit über einem Jahr versucht Baumagnat und Multimilliardär Donald Trump nun schon, an dessen amerikanischer Nationalität zu kratzen – als US-Präsident muss man geborener amerikanischer Staatsbürger sein.

Obama, der in Hawaii geboren ist, gab tatsächlich nach und machte seine Geburtsurkunde publik.

Jetzt holte der Unterstützer des Republikaners
Mitt Romney zu einem seiner berühmten Mediencoups aus.

Donald Trump:

“Ich habe ein Angebot an den Präsidenten, einen Deal, den er, glaube ich, nicht ablehnen kann.
Was muss er tun, um fünf Millionen Dollar für einen guten Zweck seiner Wahl locker zu machen? Ganz einfach: Seine Universitäten und Hochschulen müssen nur sofort seine kompletten Leistungsnachweise veröffentlichen und er seinen Pass.”

Das ist schon die zweite Runde zwischen den beiden. Die erste endete 1:0 für Obama. Bei einer humoristischen Rede beim Pressedinner in Washington – Trump saß im Publikum – kündigte Obama, Sohn einer Amerikanerin und eines Kenianers, “sein offzielles Geburtsvideo” an.

Es folgte – ein Ausschnitt aus dem Disney-Zeichentrickfilm “Der König der Löwen.”

Und gleich noch das 2:0: Jetzt könne sich Donald Trump auf wichtige Themen konzentrieren. Zum Beispiel: “Sind wir wirklich auf dem Mond gelandet?”

Trumps Angebot steht bis Ende Oktober. Was für eine Vorlage.

Mit Reuters, dpa