Eilmeldung

Eilmeldung

Eurozone rutscht tiefer und tiefer in die Rezession

Sie lesen gerade:

Eurozone rutscht tiefer und tiefer in die Rezession

Schriftgrösse Aa Aa

Auch die stärkste Volkswirtschaft der Eurozone schwächelt immer mehr: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübte sich im Oktober weiter ein. Der ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 101,4 Punkten auf 100 Zähler – das ist der niedrigste Wert seit zweieinhalb Jahren Die Manager sind nicht nur pessimistisch für die Zukunft, sie schätzen auch die aktuelle Lage schlechter ein als im Vormonat. “Die Unternehmen merken mehr und mehr, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist”, meint Kai Carstensen, Geschäftsklimaexperte beim ifo-Institut. “Die Unsicherheit ist hoch geblieben. Da werden beispielsweise Investitionen zurückgestellt und das wirkt sich nun auf praktisch die gesamte deutsche Wirtschaft aus.”

Auch für die Eurozone als Ganzes sieht es eher trüb aus: Die Wirtschaft schrumpfte im Oktober so stark wie seit mehr als drei Jahren nicht mehr. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel laut dem Markit-Institut überraschend auf 45,8 Punkte. Auf diesem Stand lag er zuletzt im Juni 2009. Auch Frankreich ist betroffen: Dort verläuft der Jobabbau mittlerweile fast so rasant wie in den Euro-Krisenstaaten.