Eilmeldung

Eilmeldung

"Freiheit" nennt sich die ultrarechte Partei der Ukraine

Sie lesen gerade:

"Freiheit" nennt sich die ultrarechte Partei der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Die Trommler mit der Losung “Svoboda” – “Freiheit”
werben für die Rechts-außen-Partei der Ukraine.
In ihr sammeln sich Nationalisten, die Stepan Bandera als ihren Helden verehren. Jenen Mann, der mit der deutschen Wehrmacht gegen die Rote Armee kämpfte. Der Held der “orangenen Revolution” und spätere Präsident Viktor Juschtscheko verlieh Bandera postum den Titel “Held der Ukraine”, was der gegenwärtige Präsident Viktor Janukowitsch prompt wieder rückgängig machte.
Der Parteiführer von “Svoboda”, Oleh Tyahnybok, will eine Staatsbürgerschaft nach israelischem Vorbild. Also weiß, orthodox , von ukrainischen Eltern abstammend. Auf Nachfrage betont er, er sehe die Ukraine geopolitisch in der gleiche Position wie Israel, weil mehr als 20 Millionen Ukrainer von der Sowjetmacht und den deutschen Besatzern nach politischer Unterdrückung ermordet worden seien, aus ethnischen Gründen.
Die vermummten Jugendlichen, die bei seinen Aufmärschen die Sowjetfahne verbrennen, werden der Szene harte Fußball-Fan-Szene zugerechnet.
Der Politikwissenschaftler Andreas Umland spricht von einem “Phänomen vornehmlich im Westen der Ukraine, im historischen Galizien”. Er betont, dieser Nationalismus gelte nicht für das ganze Land.”
Hier erlebt man wie in anderen Regionen der Welt auch, wie die Verbrecher der einen von anderen zu Helden erkoren werden. Hier hissen sie die schwarz-rote Fahne, verachten Homosexuelle und wollen das Gesetz über Russisch als zweite Amtssprache schnell wieder abschaffen.