Eilmeldung

Eilmeldung

" Wir haben Angst vor Angriffen während der Feiertage"

Sie lesen gerade:

" Wir haben Angst vor Angriffen während der Feiertage"

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien sollen von Freitag an die Waffen vier Tage lang schweigen. Die syrische Armee stimmte der Waffenruhe zu, die von den Vereinten Nationen unterstützt wird. Sie soll mit Beginn des islamischen Opferfestes Eid al-Adha am Morgen in Kraft treten.

Martin Nesirky, Sprecher des UN-Generalsekretärs:

“Das ist im Interesse aller Beteiligten, dass die Waffen schweigen zum Opferfest. Vor allem das syrische Volk leidet jetzt so lange.”

Bei Anschlägen und Angriffen, Waffentransporten oder Einsickern von Kämpfern über die Grenze greift die Armee allerdings auch vor Montag an.

Ahmed Kassem, Sprecher der Freien Syrischen Armee:

“Wir haben Angst vor unerwarteten Angriffen des Regimes während der Feiertage. Während des letzten Waffenstillstands ist die Zahl der Opfer stärker gestiegen als irgendwann sonst.”

Das Gros der bewaffneten Opposition hatte sich schon vor der Armee mit dem Vorschlag des internationalen Syrien-Vermittlers Lakhdar Brahimi einverstanden erklärt. Allerdings nur, wenn wirklich Ruhe sei. Und die Terrorgruppe Al-Nusra-Front hat angekündigt, dass für sie eine Vereinbarung mit der syrischen Regierung nicht gelte.

Im Vorfeld der Feuerpause berichteten beide Seiten über heftige Kämpfe, unter anderem im Großraum Damaskus, in Aleppo und Idlib.

mit AFP, Reuters, dpa