Eilmeldung

Eilmeldung

Endspurt im Wahlkampf in der Ukraine

Sie lesen gerade:

Endspurt im Wahlkampf in der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Popkonzerten und Massenkundgebungen ist die ukrainische Regierungspartei, die “Partei der Regionen” von Präsident Viktor Janukowitsch, in den Endspurt des Wahlkampfs getreten. In Kiew beschimpften Regierungspolitiker die Oppositionspartei “Udar” (Schlag) von Boxweltmeister Vitali Klitschko als “Chaostruppe”.

Auch der anderen Oppositionspartei “Vaterland”, der Partei der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko, warfen sie Unfähigkeit vor. Die Timoschenko-Partei hielt ebenfalls große Kundgebungen im ganzen Land, ihre Gallionsfigur bleibt allerdings hinter Gitter. Letzte Umfragen sahen die Regierungskoalition um Janukowitsch knapp vorne.

Eine Neuheit bei dieser Wahl sind die Kameras in den Wahllokalen. Sie sollen Wahlbetrug verhindern.

Die Opposition klagte im Vorfeld, von der Regierungspartei massiv behindert und bedroht worden zu sein. Vitali Klitschko sprach von einem sehr schmutzigen Wahlkampf ohne Regeln.

Insgesamt 36.6 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, die 450 Mandate in der Obersten Rada neu zu vergeben. 21 Parteien treten an.
Es gilt eine Fünf-Prozent-Klausel. Daneben bewerben sich rund 2600 Direktkandidaten.

Die Wahllokale sind am Sonntag von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Direkt nach der Abstimmung sollen erste Prognosen aufgrund von Nachwahlbefragungen veröffentlicht werden. Letzte Umfragen sahen die Regierungskoalition um Janukowitsch knapp vorne.