Eilmeldung

Eilmeldung

Kapitalstarke Kommunisten - Wen Jiabaos Familie soll zwei Milliarden Dollar besitzen

Sie lesen gerade:

Kapitalstarke Kommunisten - Wen Jiabaos Familie soll zwei Milliarden Dollar besitzen

Schriftgrösse Aa Aa

Unternehmerisches Geschick oder Beziehungen? Keine zwei Wochen vor dem richtungsweisenden kommunistischen Parteitag sind Familie und Verwandte von Ministerpräsident Wen Jiabao ins Blickfeld geraten.

Wen Jiabao:

“All diese korrupten Funktionäre werden schwer bestraft,” hatte er beim letzten Kongress geschworen, “und zwar ganz egal, wie hoch oben sie sitzen.” Das war vor fünf Jahren.

Nach Recherchen der New York Times soll sein Clan während seiner neun Jahre im höchsten Führungszirkel mehr als zwei Milliarden Euro an Vermögen angehäuft haben – unter anderem sein Sohn, seine Tochter, sein jüngerer Bruder und sein Schwager.

Hong Lei, Sprecher des Außenministeriums:

“Der entsprechende Artikel versucht, China anzuschwärzen. Da stecken weitergehende Absichten dahinter.”

Zensoren blockierten im Internet den Zugang zu dem Bericht und unterbrachen Sendungen
ausländischer Fernsehstationen über das Vermögen der Familie Wen.

Die ermittelte Milliardensumme ergebe sich aus einer Analyse von Unternehmensdaten und offiziellen Angaben, so die Zeitung. Etwa 80 Prozent des Vermögens werde von entfernteren Verwandten kontrolliert und nicht von Wen Jiabaos Frau oder seinen Kindern. Deren Vermögen sei von den Offenlegungsregeln der kommunistischen Partei nicht betroffen.

Im Vorfeld des Parteitags war der Spitzenpolitiker Bo Xilai entmachtet worden. Ihm werden unter anderem Amtsmissbrauch und Bestechung vorgeworfen.

Und schon droht neues Ungemach: Auch über den vermutlich designierten neuen Parteichef Xi Jinping gibt es einen Bericht, von der Nachrichtenagentur Bloomberg. Sein Clan sei mehrere hundert Millionen Dollar schwer.

Mit AFP, Reuters, dpa