Eilmeldung

Eilmeldung

Gefrustetes Sizilien wählt

Sie lesen gerade:

Gefrustetes Sizilien wählt

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien haben Regionalwahlen stattgefunden.
 
Die hohe Arbeitslosigkeit von rund 40 Prozent belastete den Wahlkampf ebenso, wie die jüngsten Korruptionsfälle auf der Insel. Vom italienischen Festland her beeinflusste zudem der Prozess um Ex-Regierungschef Berlusconi den Urnengang.
 
Viele Sizilianer sind nachhaltig frustriert. So meint dieser Wähler:“Die politische Klasse hat sich weit vom Volk entfernt. Sie bestehlen uns immer noch und denken nicht daran, ihre Privilegien aufzugeben.” Eine Frau fügt hinzu: “Wie alle Italiener und Sizilianer habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sich etwas bessern könnte.”
 
Unter Jenen, die sich nicht von der allgegenwärtigen Politikverdrossenheit haben anstecken lassen, sind viele, die auf IHN als neue Kraft setzen: Beppe Grillo.
 
Hier durchschwimmt der Populist die Meerenge von Messina. Immer öffentlichkeitswirksam unterwegs, trauen ihm die Demoskopen mittlerweile durchaus zu, in Sizilien die meisten Stimmen auf sich und seine “Bewegung 5 Sterne” zu vereinen.
 
Doch wofür Grillo eigentlich inhaltlich steht, ist ihm dabei vielleicht selbst nicht immer so ganz klar…