Eilmeldung

Eilmeldung

Über 1000 Wahlbeobachter in der Ukraine

Sie lesen gerade:

Über 1000 Wahlbeobachter in der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Über 1000 Beobachter hat die internationale Gemeinschaft zu den Parlamentswahlen in die Ukraine entsandt. Rund 800 davon arbeiten für die OSZE. Aber auch Vertreter des NATO-Parlaments, des Europarates und des Europa-Parlaments sind hier. Auch der Vize-Präsident des Europa-Parlaments, der Portugiese Mario David, der meint:

“Hier gibt es eine ganz andere Tradition als bei uns. Es ist viel schwieriger für die Beobachter, die Identität der Wähler zu überprüfen. In diesem Wahllokal hier scheint jedoch alles korrekt abzulaufen.”

“Was wir zuvor von einigen internationalen Organisationen wie der OSZE erfahren haben, hat ein ziemlich dunkles Bild von den Zuständen abgegeben, was das Klima vor der Wahl und die Chancengleichheit der Parteien angeht.”, so die schwedische Europa-Parlamentarierin Anna Maria Corazza Bild.

Die Regierung hat für etwa 100 Millionen Euro eine Internetüberwachung der Wahllokale einrichten lassen – um Fälschungen zu vermeiden. Berichte über Stimmenkauf und manipulierte Wählerlisten hatten die Ukrainer in den vergangenen Tagen aufgebracht.