Eilmeldung

Eilmeldung

Monti und Rajoy haben sich in Madrid getroffen

Sie lesen gerade:

Monti und Rajoy haben sich in Madrid getroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti und sein spanischer Amtskollege Mariano Rajoy haben sich in Madrid zu Gesprächen getroffen. Dabei ging es um die weitere Strategie in der Eurokrise. Beide sind sich darüber einig, dass den krisengeschüttelten Griechen weiter geholfen werden muss. Außerdem betonte Rajoy noch einmal, dass Spanien noch nicht bereit ist, unter den Rettungsschirm zu schlüpfen.

Mariano Rajoy:
“Die spanische Regierung hat momentan noch nicht darum gebeten, weil wir denken, dass es für die Interessen des spanischen Volkes nicht wesentlich ist.”

Mario Monti hatte vor einer Woche signalisiert, er sähe Spanien gerne zuerst ein komplettes Rettungspaket beantragen. Doch der italienische Regierungschef hat derzeit ganz andere Probleme.
Silvio Berlusconi hat seinem Nachfolger mit dem Sturz gedroht.

Mario Monti:
“Ich denke, das Beste wird sein, trotzdem ruhig bis zum Fühjahr 2013 weiter zu arbeiten, so wie es schon immer unsere Absicht war.”

Der italienische Ministerpräsident erfreut sich im Moment wirklich nicht allzu großer Beliebtheit im eigenen Land. Am vergangenen Samstag hatten sich zehntausende Demonstranten in Rom zum “No-Monti-Day” versammelt. Ihr Motto: “Vereint mit einem rebellierenden Europa – jagen wir die Regierung Monti davon”.