Eilmeldung

Eilmeldung

Teile Europas unter einer Schneedecke

Sie lesen gerade:

Teile Europas unter einer Schneedecke

Schriftgrösse Aa Aa

Der plötzliche Wintereinbruch hat Europa überrascht. In Moskau schneite es so stark wie lange nicht mehr in einem Oktober. Gegen Sonntagmittag lagen teilweise bis zu sechs Zentimeter Schnee auf den Straßen. Den Wettervorhersagen zufolge wird es in dieser Woche noch zwei mal heftige Schneefälle in Moskau geben.

Auch Frankreich kämpft gegen starke Winde, Schnee und Kälte. In Paris starb ein Obdachloser vermutlich an Unterkühlung. In der Alpenregion waren am Sonntagmorgen mehr als 50.000 Haushalte ohne Strom. In der Isére mussten Dutzende Menschen in Turnhallen übernachten, weil ihre Wagen im Schneechaos stecken blieben.

Wegen starker Winde stürzten in der Schweiz mehrere Bäume um, Zugverbindungen fielen aus. Viele Menschen blieben auf den Autobahnen stecken, weil sie keine Winterreifen hatten. Im Kanton Bern gab es am Sonntag etwa 90 Unfälle.

In Venedig in Italien sorgten heftige Regenfälle für Hochwasser. Etwa ein Drittel des historischen Zentrums war überflutet. Touristen wateten in Gummistiefeln durch die Lagunenstadt.