Eilmeldung

Eilmeldung

Enorme Schäden in New York

Sie lesen gerade:

Enorme Schäden in New York

Schriftgrösse Aa Aa

Der Sturm hat in New York enorme Schäden angerichtet. Bis die Millionen-Metropole wieder zur Normalität zurückkehren kann, wird es noch einige Tage dauern, erklärte der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg.

Auf einer Pressekonferenz unterstrich er: “Es ist ganz klar, dass dies ein verheerender Sturm war. Vielleicht der Schlimmste, den wir je erlebt haben. Zusätzlich zu den Todesopfern hat die Stadt erhebliche Schäden erlitten, die eindeutig nicht über Nacht repariert werden können. Die zwei größten Herausforderungen werden sein, unser Massen-Transport-System wieder in Gang zu bringen und den Strom herzustellen.”

Allein in New York richtete der Sturm mit einer 1000 Kilometer breiten Front einen Milliardenschaden an. Sieben U-Bahn-Schächte wurden überschwemmt. Die New Yorker Verkehrsbetriebe sprachen von der schwersten Zerstörung in der 108-jährigen Geschichte der U-Bahn.

Das Wasser überschwemmte die Stadt aus mehreren Richtungen und stieg aufgrund des Vollmondes höher. Im Süden, im Viertel Battery Park, stieg das Meerwasser zeitweise auf etwa vier Meter 30 über Normal – gut einen Meter mehr als der bisherige Rekord von 1960. Überschwemmt wurde auch das Gebiet um den Ground Zero. Im Osten sorgte der East River für Überschwemmungen und im Westen der Hudson.

Der öffentliche Verkehr ist zusammengebrochen. Busse und Bahnen fahren nicht. Die Flughäfen blieben geschlossen. In einem New Yorker Universitätskrankenhaus mussten mehr als 200 Patienten in Sicherheit gebracht werden, darunter 20 Babys. Nach einem Stromausfall war auch das Notstromaggregat ausgefallen.