Eilmeldung

Eilmeldung

New York, die Ruhe vor dem Sturm

Sie lesen gerade:

New York, die Ruhe vor dem Sturm

Schriftgrösse Aa Aa

Von der pulsierenden Millionenmetropole zur leergefegten Geisterstadt. Aus New York meldete sich Euronews-Reporterin Kirsten Ripper vor Ankunft des Wirbelsturms Sandy:

“New Yorker sieht man nur ganz wenige im Moment. Die meisten Leute, die in Manhattan heute rumgelaufen sind, waren Touristen, die halt noch was sehen wollten. Dabei ist alles geschlossen, also alle Touristenattraktionen sind zu, auch alle großen und kleinen Geschäfte. Es waren so ein paar Sandsäcke vor einige Geschäfte gestellt.

In Teilen New Yorks ist mittlerweile schon der Strom ausgefallen. Wir haben noch Strom. Aber da entschudligt sich das Hotelpersonal dafür, dass da heute kein Zimmer aufgeräumt wurde, weil das Personal nicht nach New York reinkommen konnte.”

Lesen sie auch: Sandy in New York: Nur noch die Touristen draußen