Eilmeldung

Sie lesen gerade:

HSBC bereitet sich auf hohe Geldstrafe vor

unternehmen

HSBC bereitet sich auf hohe Geldstrafe vor

Werbung

Die britische Großbank HSBC rechnet wegen Vorwürfen in Zusammenhang mit dem US-Geldwäschegesetz mit einem Strafverfahren. Das Institut soll Auflagen im Kampf gegen Geldwäsche in Mexiko nicht eingehalten haben. Für die Kosten des Rechtsstreits stellte HSBC erneut rund 620 Millionen Euro zurück, nach fast 550 Millionen im Juli. Dies macht sich in der Bilanz bemerkbar: Im dritten Quartal konnte HSBC den bereinigten Vorsteuergewinn zwar auf fast vier Milliarden Euro steigern; der Überschuss jedoch sank um rund die Hälfte auf knapp zwei Milliarden Euro.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel