Eilmeldung

Eilmeldung

Obama und Romney wollen letzte unentschlossene Wähler überzeugen

Sie lesen gerade:

Obama und Romney wollen letzte unentschlossene Wähler überzeugen

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA haben die beiden Kandidaten kurz vor der Präsidentenwahl noch einmal ihr ganzes Gewicht in die Waagschale geworfen. Sie versuchten noch einmal, die unentschlossenen Wähler in den sogenannten “Swing States” zu überzeugen. Mitt Romney forderte in Florida dazu auf, für ihn zu stimmen.

“Die Tür zu einer besseren Zukunft steht offen”, sagte er, “sie wartet auf uns. Ich brauche Eure Stimme, ich brauche Eure Hilfe, geht mit mir. Morgen beginnen wir ein neues Morgen. Gott schütze Euch alle, Gott schütze Florida, Gott schütze Orlando. Wir werden das Land wieder übernehmen und es stark und wohlhabend machen. Vielen Dank.”

In aktuellen Umfragen liegen Romney und Präsident Barack Obama mit 49 zu 49 Prozent gleich auf.
Romney will seine Kampagne am Wahltag noch in Ohio und Pennsylvania fortsetzen.

Obama trat zusammen mit Bruce Springsteen vor seine Anhänger. In Wisconsin setzte er sich für eine weitere Amtszeit im Weißen Haus ein:

“Egal, wie schlimm der Sturm auch ist”, so Obama, “wir werden hier sein. Zusammen. Egal, wie schlimm der Sturm auch ist, wir werden uns erholen. Zusammen. Wir stehen alle zusammen als ein Volk und eine Nation für den Aufstieg oder den Fall dieses Landes.”

Den Wahltag an diesem Dienstag wird der 51-Jährige nach Angaben des Weißen Hauses in seiner Heimatstadt Chicago verbringen.