Eilmeldung

Eilmeldung

Ergebnisoffen: USA wählen neuen Präsidenten

Sie lesen gerade:

Ergebnisoffen: USA wählen neuen Präsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor Öffnung der Wahllokale in den USA haben die Präsidentschaftskandidaten nochmal alles gegeben. Amtsinhaber Barack Obama holte sich im wichtigen Swing State Ohio den Rapper Jay-Z und den Rocksänger Bruce Springsteen zur Unterstützung auf die Bühne. Er rief seine pontentiellen Wähler auf, auch wirklich zur Wahl zu gehen, denn das Rennen ums Weiße Haus ist völlig offen.

Obama: “Ich hoffe auf euch. Ich kämpfe für euch. Ich will sicherstellen, dass in diesem Land jeder unabhängig davon, wer er ist und woher er kommt, alles erreichen kann, wenn er sich Mühe gibt. Deshalb bitte ich um eure Stimme.”

Auch Obamas Herausforderer Mitt Romney ließ sich im hart umkämpften Ohio blicken. Im Flieger kam er in Columbus an.

Romney: “Im Kern geht es bei dieser Wahl um diese Frage: Wollt ihr nochmal vier Jahre wie die vergangenen vier Jahre? Oder wollt ihr wahren Wandel? Präsident Obama hat Wandel versprochen, aber er konnte sein Versprechen nicht halten. Ich verspreche Wandel und habe bereits bewiesen, dass ich ihn erreichen kann.”

Die Umfragen sagen wie schon in den vergangenen Tagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraus. Viele erwarten zudem, dass das Ergebnis am Ende so knapp ausfällt, dass ein Gewinner erst in ein paar Tagen feststeht. Für etwaige Streitereien haben beide Lager bereits etliche Anwälte engagiert.